< Optimaler Start in die Dünge-Saison
06.02.2019

Was macht Ihr Garten, wenn Sie nicht zu Hause sind?


Die Automatisierung des Hauses breitet sich von der Hintertür in den Garten aus. Dank der neuen IoT-Technologie kann Ihr Mähroboter jetzt mit anderen Gartengeräten kommunizieren und über Ihr Smartphone gesteuert werden, wodurch der Garten zum neuesten digitalisierten Element Ihres Hauses wird.

Smart Home-Technologien verändern ständig die Art und Weise der Interaktion mit unserer Wohnumgebung. Die Technologien machen den Garten nun zum neuesten intelligenten und digitalen Bestandteil im Umfeld Ihres Hauses. Hinter dieser neuen Technologie steht Husqvarna und mit dem Gardena smart system, welches intelligente Gartensensoren mit Bewässerungsgeräten, Thermostaten und Mährobotern verbindet, können Hausbesitzer Ihre Gartengeräte jetzt über eine Smartphone- oder Tablet-App von jedem Ort aus steuern und konfigurieren.

Intelligente Schnittstellen

Die Kernelemente des Systems sind die intelligenten Schnittstellen, die alle Geräte über Funkverbindungen vernetzen. Gartensensoren erfassen beispielsweise Live-Daten zu Bodenfeuchtigkeit, Außentemperatur und Lichtintensität. Dadurch können Sie nicht nur einfacher planen, wann der Rasen gemäht oder bewässert wird, sondern können auch die Bewässerung und das Mähen den Witterungsbedingungen anpassen. Wenn Sie, zum Beispiel ein Bewässerungssystem mit einem Husqvarna Automower 450X verbinden, können die Geräte miteinander interagieren und Arbeitsaufgaben koordinieren, um stets eine perfekte Pflege von Rasen und Pflanzen zu gewährleisten.

Steuern Sie Ihren Automower mit Amazon Alexa oder Google Home

Der Husqvarna Automower® 450X kann sogar bis zu 5.000 Quadratmeter komplexes Gelände bei verschiedenen Wetterbedingungen mähen und bietet zusätzlich die Navigationssteuerung über die Automower Connect-App. Andere IoT-Geräte, wie beispielsweise Amazon Alexa oder Google Home können ebenfalls mit dem System verbunden werden, was Benutzern ermöglicht, den Mähplan Ihres Mähroboters zu aktualisieren und diesem jederzeit Anweisungen zu geben, mit dem Mähen zu beginnen oder aufzuhören. Die Smart Garden-Branche befindet sich immer noch in einem frühen Stadium, was viele neue Entwicklungen für die Zukunft bereithält. Das Gardena smart system wird, zum Beispiel mit zusätzlicher Hardware, wie einer intelligenten Druckpumpe und einer intelligenten Batterie sowie verbesserten Funktionen und einer verbesserten Benutzerfreundlichkeit auf Seiten der Softwarebedienung stetig weiterentwickelt. Das System wird ständig um neue Hard- und Software erweitert, um es in den kommenden Jahren auf dem neuesten Stand zu halten.

Quelle: https://www.husqvarna.com/de